Begegnungen <3

Teil III

Ich möchte heute gerne mehr auf das Thema „Begegnungen“ eingehen und warum ich dankbar für diese Erfahrung bin.

 

In dieser schweren und wirklich kräftezerrenden Zeit hab ich gemerkt wie viele ehrliche, aufrichtige, liebe und wirklich loyale Familie/Freunde ich habe.
Durch diese Erfahrung wurden manche Freunde zu sehr sehr engen Freunden.
Ich spürte stärker als je zuvor, wie wichtig mir diese Menschen waren, egal ob Familie oder Freunde.

Viele von ihnen waren immer für mich da, halfen wo sie konnten, andere waren da, in dem sie viel Verständnis hatten, weil ich als Freundin aktuell zu nichts zu gebrauchen war und mich kaum meldete.
Egal wie, egal wann, egal was war, diese Erfahrung hat mich so viel reicher gemacht. Ich bin dankbar dafür.

Ich bin auch einigen neuen Menschen begegnet, Leute in meinem Alter, Leute die älter waren. Leute mit und ohne Kindern. Die meisten von ihnen haben nie was von mir erfahren, andere mich eine kurze Zeit begleitet. Ich konnte kaum neue Freundschaften oder Bekanntschaften an mich ran lassen. Ich war müde. Verschlossen, für mein Verhältnisse.

UND DANN GANZ PLÖTZLICH hatte ich die intensivste Begegnung (unabhängig von Freunde/Familie) vor 4 Monaten mit einem sehr besonderen Menschen.

Der Zeitpunkt war nicht perfekt, dachte ich, doch das hatte keiner so geplant oder erzwungen. Es ist einfach passiert.
Dieser besondere Mensch war plötzlich da und das völlig selbstverständlich. Völlig mutig und voller neuer positiver Energie.
Unglaublich wie viel Verständnis und Gefühl manche Menschen für andere, anfangs fremde Personen aufbringen können.

Und was soll ich sagen, natürlich hat man Angst, man hat offene Wunden und Narben, tonnenschwere Last auf den Schultern und doch, plötzlich ist man beflügelt – zumindest zeitweise.

Ich muss gestehen, dass sich in meiner aktuellen Situation auch diese wunderschöne Sache manchmal anders anfühlt als sie vermutlich sollte. Mit zwei Kindern geht man eine neue Beziehung anders an. Vorsichtiger und Bedachter, was nicht unbedingt schlecht ist. So schaut man sich die Person deutlich genauer an, man weiß was man nicht möchte und was eben schon. Man Vertraut nicht blind und riskiert nicht zu viel.

Ja was soll ich sagen? Trotz alledem, seit kurzem bin ich also in einer offiziellen Beziehung mit einem wunderbaren und wirklich sehr mutigen besonderen Menschen.

<3